Endodontie – Was passiert

bei einer Wurzelkanalbehandlung?

Sind Wurzelbehandlungen schmerzhaft und wie können Sie größere Leiden verhindern? Diese Fragen stellt sich wohl jeder, der mit diesem Thema konfrontiert ist. Mit einer Wurzelkanalbehandlung verbinden viele Menschen einen unangenehmen Termin beim Zahnarzt, der mit Schmerzen einhergeht. Dennoch ist dieser Schritt häufig nötig, denn oftmals ist sie die einzige noch mögliche Maßnahme, um den Zahn zu erhalten. Ein Beratungsgespräch mit dem Zahnarzt Ihres Vertrauens ist das A und O, um den Wurzelkanalbehandlungs-Ablauf zu verstehen. Die wichtigsten Informationen erfahren Sie in diesem Beitrag. 

Was ist eine Wurzelkanalbehandlung: Endodontie-Definition

Der Begriff Endodont stammt aus der griechischen Sprache und steht sinngemäß für das Zahninnere (Endo = das Innere, Odont = der Zahn). Zahnärzte verstehen unter Endodontie die Wurzelkanalbehandlung mit dem Ziel, den Zahn trotz seiner Erkrankung zu erhalten. 

Bei der Endodontie Behandlung handelt es sich um eine Maßnahme, einen mit Bakterien infizierten Zahn zu konservieren – das passiert mittels Behandlungsschritten, die den Zahn desinfizieren und versiegeln. Im besten Fall vermeiden Sie dadurch, dass Ihr Zahn gezogen werden muss. Um mit der Behandlung nachhaltig glücklich zu sein, ist es wichtig, dass Sie sich mit einem Zahnarzt in Verbindung setzen, der auf Wurzelkanalbehandlungen spezialisiert ist. 

Schmerzen loswerden und mehr Lebensfreude zurückerhalten?

Unser professionelles und sympathisches Team begrüßt Sie zum Kennenlerngespräch in der Zahnarztpraxis Wunderlich Zahnmedizin Berlin Spandau.

Wann ist eine Endodontie-Behandlung empfehlenswert?

Grundsätzlich ist diese zahnmedizinische Untersuchung immer dann notwendig, wenn Bakterien ins Zahninnere gedrungen sind. Durch das Eindringen kann sich das Zahnmark (Pulpa) entzünden – das geht natürlich nicht von heute auf morgen und ist meist das Ergebnis aus einer langen nicht behandelten Karieserkrankung. Aus diesem Grund empfehlen Endodontie-Spezialisten regelmäßig Kontrollvisiten wahrzunehmen, um die Gefahr einer Entzündung des Zahnes und einer eventuell bevorstehenden Wurzelkanalbehandlung auf das Minimum zu reduzieren. 

Andere Faktoren, die mit dieser Erkrankung einhergehen sind:

  • Zahnfleischbluten und Rückgang des Zahnfleisches
  • Empfindlichkeit bei hohen oder niedrigen Temperaturen sowie Berührungen
  • Der Atem kann süßlich und modrig riechen
  • Dicke Zahnwurzel
  • Abszess, Schwellung im Gesicht

Endodontie-Ablauf: Welche Schritte umfasst die Behandlung?

Wer von diesem Problem betroffen ist, sollte besser früh als spät handeln. Ein ausgemachter Termin bei Ihrem Zahnarzt ist der erste Schritt, um Ihr schönes Lächeln zurückzubringen und die Schmerzen zu lindern. 

Je nach individueller Situation unterscheidet sich der Ablauf. Grundsätzlich wird zuerst eine Voruntersuchung mit einem DVT Röntgengerät gemacht. Die Bilder erscheinen sofort auf dem PC und der Zahnarzt kann die Situation besser auswerten. 

Wie ist es bei Ihnen?

Die Behandlungsschritte

  • Zuerst wird der Zahn, der behandelt werden muss, betäubt, isoliert und abgeschirmt. 
  • Nun wird er mit speziellem Werkzeug geöffnet und der Kanal zur Wurzel freigelegt. Dank eines modernen Dentalmikroskops (Vergrößerungs- und Beleuchtungshilfe) kann das Innere des Zahns von allen Bakterien befreit werden. Die Kanalhohlräume werden erweitert. 
  • Um die Gewebereste zu entfernen, bedarf es an diversen Spüllösungen. Diese werden in die feinsten Ritzen befördert, sodass alle Bakterien abgetötet werden. Nun kommt der nächste Schritt: Der Zahnarzt schließt den Zahn mit einer hochwertigen Wurzelkanalfüllung, die vermeidet, dass zukünftig weitere Bakterien eindringen können. 
  • Die Hohlräume werden versiegelt, sodass das Ergebnis nachhaltig zufriedenstellend ist und Folgeerkrankungen vermieden werden. Zum Schluss wird der Zahn mit einer Krone ummantelt – das minimiert die Gefahr, dass der Zahn in Zukunft brechen kann. Oftmals werden auch spezielle Medikamente in die Wurzelkanäle gebracht, die für ein basisches Milieu sorgen.

Die Wurzelkanalbehandlung muss sehr präzise durchgeführt werden, da die Wurzelkanäle häufig so dünn wie ein menschliches Haar sind. Nur wenn alle Kanäle gefunden und gründlichst gereinigt wurden, kann eine weitere Wurzelkanalentzündung vermieden werden. Wenn Wurzelkanäle mit Bakterien übrig bleiben, können diese sonst erneut ausbreiten und die Behandlung muss wiederholt werden. 

Schmerzen loswerden und mehr Lebensfreude zurückerhalten?

Unser professionelles und sympathisches Team begrüßt Sie zum Kennenlerngespräch in der Zahnarztpraxis Wunderlich Zahnmedizin Berlin Spandau.

Wie gehen Sie nach der Wurzelkanalbehandlung mit dem Zahn um?

Ob nach der Wurzelkanalbehandlung Schmerzen auftreten oder nicht, ist von Patient zu Patient unterschiedlich.

Der richtige Umgang nach der Behandlung

Do Dont’s
Die Wange auf der Seite des behandelten Zahns kühlen. Innerhalb der ersten 24 Stunden rauchen oder Kaffee trinken.
Fokus auf weiche Lebensmittel richten, die kaum gekaut werden müssen. Alkohol (für mindestens eine Woche nach der Behandlung)
Leichtes Konditionstraining wie Spazierengehen im Wald Keinen Sport innerhalb der ersten 4-5 Tage betreiben.
Die Zähne müssen gründlich geputzt werden. Wegen der Schmerzen die Mundhygiene vernachlässigen.

Bedeutend ist, dass Sie das Zähneputzen bei Kindern als Spiel verpacken. So verlieren Sie nicht die Lust und bleiben präsent und aufmerksam. In diesem Zusammenhang können außerdem spezielle Zähneputzen-Bilder für Kinder vom Zahnarzt helfen – diese zeigen an, wie geputzt werden muss. Außerdem kann in Ihrer Familie beim Zähneputzen auch die Reihenfolge der Kinder eine Rolle spielen. Es kann sinnvoll sein, wenn Sie zuerst mit dem Kleineren putzen und erst dann mit dem Größeren, natürlich kann auch ein gemeinsames Putzen hilfreich sein, um sich gegenseitig zu motivieren.

Wie lange dauert eine Behandlung?

Die Länge vom Endodontie-Termin hängt von verschiedenen Faktoren ab: Bei einem einwurzeligen Zahn benötigt der Zahnarzt natürlich weniger Zeit, als bei einem mit vielen Wurzeln. Hier ist das Verfahren dann deutlich aufwendiger. Zudem hängt die Dauer auch von folgenden Faktoren ab: Entfernungen von Fremdkörpern im Inneren des Zahns, von den Aufbaufüllungen usw. 

Grundsätzlich können Sie jedoch mit einer Dauer von etwa einer Stunde rechnen.

Schmerzen loswerden und mehr Lebensfreude zurückerhalten?

Unser professionelles und sympathisches Team begrüßt Sie zum Kennenlerngespräch in der Zahnarztpraxis Wunderlich Zahnmedizin Berlin Spandau.

Wird eine Wurzelkanalbehandlung von der Krankenkasse unterstützt?

Wer sich für diese Behandlung entscheidet, sollte sich zu den Endodontie-Kosten informieren. Diese hängen natürlich immer von der jeweiligen Situation und vom Zahnarzt Ihres Vertrauens ab. In den meisten Fällen verringern sich die Wurzelkanalbehandlungs-Kosten, da diese von der gesetzlichen Krankenkasse bezuschusst werden. Die restlichen Kosten tragen Sie. Wer eine Zusatzversicherung hat, muss überprüfen, welcher Betrag übernommen werden kann. Alle weiteren Informationen erhalten Sie bei Ihrem Zahnarzt. 

Wie ist der Ablauf in der Zahnarztpraxis Wunderlich?

  • Ihre Kontaktaufnahme mit der Wunderlich Zahnmedizin
  • Individuelles Beratungsgespräch um Ängste zu erkennen
  • Kennenlernen und Vertrauen aufbauen
  • Aufklärung über den Ablauf der Behandlung
  • Vermeidung von Schreckmomenten und kurze Wartezeiten
  • Individuelle Behandlung mit neusten Methoden

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN IN DER bei Wurzelbehandlung?

Starke Schmerzen nach einer Wurzelkanalbehandlung sind die häufigste Komplikation des Eingriffs. Die schnellste Option ist die Einnahme von Medikamenten gegen Ihre Schmerzen, insbesondere Ibuprofen oder Paracetamol (sofern Ihr Körper diese verträgt). Es ist auch wichtig, schweres Heben, zuckerhaltige Lebensmittel und Aktivitäten, die Kieferbewegungen verursachen, zu vermeiden.

Der erste Schritt einer Wurzelkanalbehandlung ist die Betäubung des Zahnes durch Injektion eines Lokalanästhetikums oder durch eine topische Betäubung. Als nächstes wird mit einem Zahnbohrer die äußere Schicht des Zahns, den sogenannten Schmelz, geöffnet, unter der sich Dentin befindet, gefolgt von weiterem Schmelz und schließlich Pulpagewebe. Bei diesem Prozess wird infiziertes Pulpagewebe entfernt, damit Zahnärzte gesundes Gewebe oder Nerven erreichen können, die möglicherweise ebenfalls behandelt werden müssen.

Dies ist von Fall zu Fall unterschiedlich. Kann der Zahn durch die Behandlung gerettet werden, beteiligt sich die gesetzliche Krankenkasse in der Regel bei den Kosten. Eine Alternative dazu stellt eine Zahnzusatzversicherung da. Je nach Konditionen übernimmt diese bis zu 100 % der Kosten.

Quellenverweis::

Titelbild: cedric-fauntleroy-4269944 © pexels

Infografik: Zahn Kumpan

Besetzung zwischen den Feiertagen
Liebe Patienten,
in der Zeit vom 28.12. – 30.12. sind wir wie gewohnt für Sie erreichbar. Wir wünschen Ihnen eine erholsame Weihnachtszeit und einen tollen Start ins neue Jahr.
Ihr Praxisteam der Wunderlich Zahnmedizin