Starke Zahnschmerzen -

Was kann ich jetzt machen?

Vielleicht kennen Sie es:
„Es drückt, pocht und schmerzt blitzartig.“

Solch ein Szenario ist der Schrecken jedes Menschen. Manchmal schleicht es sich etappenweise ein und andere Male macht es sich schlagartig bemerkbar. Wenn die Wangen dick werden und sich schon bei leichter Berührung unwohl anfühlen, liegt es meist am Zahn. Zahnschmerzen können zu fatalen Folgen führen. Deshalb wird es besonders wichtig bei:

  • anhaltenden Zahnschmerzen, trotz guter und gründlicher Mundpflege

  • Zahnschmerzen, die nachts plötzlich auftreten oder immer schlimmer werden

  • Schwellungen im Mundraum oder im Gesicht; möglicherweise begleitet von Fieber

  • häufig blutendem, gereiztem Zahnfleisch

  • Zahnschmerzen beim Kauen

Haben Sie Zahnschmerzen?

Unser professionelles und sympathisches Team begrüßt Sie zum Kennenlerngespräch in der Zahnarztpraxis Wunderlich Zahnmedizin Berlin Spandau.

Gefahren bei starken Zahnschmerzen

Unser Körper steht im ständigen Wechselverhältnis zwischen unseren Zähnen und Organen. Sogar Alltagsbeschwerden können gelegentlich auf diese Wechselwirkung zurückgeführt werden. Entzündetes Zahnfleisch bzw. Parodontitis (umgangssprachlich auch Parodontose) sowie Karies kann sich nachhaltig riskant auf den Organismus auswirken. Bleiben diese Beschwerden länger unbehandelt, können fundamentale Beeinträchtigungen entstehen.

Zahnschmerzen können Vorboten für chronische körperliche Krankheiten sein.

Ein nicht gesunder Zahn verursacht Beschwerden im ganzen Körper. Einige bekannte Beschwerden sind unter anderem Kopfschmerzen, Verspannungen oder Rückenprobleme durch Kieferfehlstellungen. Bei depressiven Patienten konnte in einigen Fällen die Ursache auf Parodontose als Auslöser erkannt werden.

Ursachen von starken Schmerzen (Tabelle)

von links nach rechts lesen
Wo liegt die Ursache? Wie können Sie vorbeugen? Wie können Sie es behandeln? Welche Art der Zahnschmerzen sind es?
Karies Regelmäßiges Zähneputzen und zahnärztliche Kontrollen. Kariesentfernung & Füllung (Inlay). Stechend beim Abbeißen oder Kauen.
Polpitis (Zahnwurzelentzündung) Schnelles Handeln ist gefragt! Ggf. kühlen und dann 
Wurzelkanalbehandlung & weitere Behandlungen. Plötzlicher Zahnschmerz, Druckgefühl und Schwellungen.
Freiliegende Zahnhälse Richtige Putztechnik. Die zeigen wir Ihnen gerne in unserer umfangreichen Prophylaxe. Oftmals mit Fluorid-Lack-Versiegelung & flüssigem Kunststoff. Ggf. Abdeckung der Zahnhälse mit Kunststoff. Plötzliche Überempfindlichkeit bis Schmerz 
bei Kälte oder süßem Essen spürbar.
Schmerzen aufgrund von Zahnfleischtaschen Zähne 2x putzen, Zahnbelag entfernen und Mundspülung verwenden. Zahnfleischtaschenreinigung. Bei Akutsymptomen kurzfristige Behandlung mit Cortisol oder Antibiotika. Schwellung des Zahnfleisches und häufiges Zahnfleischbluten.
Kiefergelenksschmerzen (CMD) Regelmäßig Sport treiben und Stress vermeiden. Mit einer Schienen- & Psysiotherapie. Muskelschmerzen.

Bewährte Möglichkeiten bei starken Zahnschmerzen?

Hier gibt es einige Möglichkeiten, die gegen Zahnschmerzen helfen können. Gegen starke Zahnschmerzen können schmerzlindernde Medikamente Leiden verringern. Bei Schmerzen an denen keine Zähne mehr sind oder sich die Zahnschmerzen wie Blitze anfühlen, sollten noch weitere Vorkehrungen getroffen werden. Wir haben hier eine Liste an Hausmitteln gegen Zahnschmerzen zusammengestellt, die bis zum Termin in unserer Praxis Wunderlich Zahnmedizin Berlin Spandau helfen.

Wie ist es bei Ihnen?

Welche Hausmittel wirklich gegen Zahnschmerzen helfen

Haben Sie Zahnschmerzen?

Unser professionelles und sympathisches Team begrüßt Sie zum Kennenlerngespräch in der Zahnarztpraxis Wunderlich Zahnmedizin Berlin Spandau.

Das sollten Sie bei starken Zahnschmerzen nicht tun

Verzichten Sie lieber auf den Wirkstoff Acetylsalicylsäure, da dieser die Blutgerinnung hemmt. Die nachfolgende Zahnbehandlung kann dann zu vermehrten Blutungen führen.

Nichts tun ist eine der schlechteren Lösungen. Falls wir nicht geöffnet haben, nutzen Sie eine der oben genannten Hausmittel. Rufen Sie uns gerne bei der Praxis Wunderlich Zahnmedizin in Berlin Spandau an.

HÄUFIGE FRAGEN BEI STARKEN ZAHNSCHMERZEN

Wenn die Schmerzen zu stark werden, suchen Sie am besten eine Notfallklinik auf. Falls dringend eine Lösung nötig ist, empfehlen wir Ihnen

  • Einreiben mit Nelkenöl
  • Zerbeißen einer Gewürznelke
  • Ein Handtuch mit Eisbeutel auf die Wange legen
  • Tee aus Pfefferminze, Johanniskraut, Melissa und Baldrian
  • Hoch konzentrierte Salzwasserspülung
  • Frische Wirsingblätter

Bei unerträglichen Schmerzen können Sie auf diese Möglichkeit zurückgreifen: Over-the-Counter-Medikamente wie Paracetamol (Tylenol) können mildere Zahnschmerzen lindern und helfen, Schwellungen bei Zahnfleischerkrankungen zu reduzieren.

Over-the-Counter-Medikamente wie Paracetamol (Tylenol) können mildere Zahnschmerzen lindern und helfen, Schwellungen bei Zahnfleischerkrankungen zu reduzieren.

Ein Schmerzmittel wie Paracetamol oder Ibuprofen verschafft normalerweise Linderung bei Zahnschmerzen, aber es ist wichtig, die richtige Dosierung zu verwenden und die Grenze nicht zu überschreiten.

Rufen Sie uns gerne an und wir geben unser Bestes, Ihnen noch am gleichen Tag einen Termin für Schmerzpatienten anzubieten. Unsere Nummer lautet : 030 3615070


Alternativ können Sie die Nummer vom zahnärztlichen Notdienst wenden. In Berlin finden an Samstagen, Sonntagen, Feier- und Brückentagen zahnärztliche Notfalldienste statt. Pro Verwaltungsbezirk wird ein Zahnarzt vormittags von 9 Uhr bis 12 Uhr und ein Zahnarzt nachmittags von 15 Uhr bis 18 Uhr eingeteilt. Sie können den Notdienst über die bundesweit gültige Telefonnummer 116 117 erreichen.

Quellenverweis:
Titelbild: 6193197 by pavel danilyuk © pexels
Infografik: Zahn Kumpan

Besetzung zwischen den Feiertagen
Liebe Patienten,
in der Zeit vom 28.12. – 30.12. sind wir wie gewohnt für Sie erreichbar. Wir wünschen Ihnen eine erholsame Weihnachtszeit und einen tollen Start ins neue Jahr.
Ihr Praxisteam der Wunderlich Zahnmedizin