Dentallabor

Dentallabor –

Welche Aufgaben hat ein Zahntechniker?

Haben Sie sich bereits einmal mit der Entstehung Ihrer Zahnprothese auseinandergesetzt? Zahlreiche Menschen sind mehr oder weniger auf einen künstlichen Zahnersatz angewiesen. Dieser wird meist nicht direkt von Ihrer Zahnarztpraxis hergestellt, sondern von professionellen Zahntechnikern im Dentallabor. Dazu gehören beispielsweise Prothesen, Zahnbrücken, Aufbissschienen usw. Grundsätzlich haben Sie als Endkunde meist keinen direkten Kontakt mit dem Dentallabor, weil die Kommunikation direkt zwischen der Zahnarztpraxis und dem Labor verläuft. In diesem Beitrag erklären wir Ihnen die Bedeutung vom Dentallabor und die wichtigsten Aufgaben.

Dentallabor – was macht man da?

Wer sich fragt, woher die modernen Zahnersätze kommen, erkennt die hohe Bedeutung der Dentallabore. Die Mitarbeiter (die sogenannten Zahntechniker) sind dafür zuständig, die hochwertigen Zahnprothesen herzustellen – so stehen diese Labore immer in enger Zusammenarbeit mit den Zahnarztpraxen, die diese Zahnersätze beziehen. 

Es handelt sich um eine Spezialeinrichtung, die darauf ausgerichtet ist, die direkten Aufträge von Zahnprothesen einer Zahnarztpraxis umzusetzen. In einigen Fällen ist das Dentallabor direkt an die Praxis angeschlossen. Hier profitieren Patienten von einer noch schnelleren Umsetzung und einer guten Zusammenarbeit.

Wie arbeitet ein Dentallabor?

Natürlich arbeitet jede Einrichtung anders und verfügt über unterschiedliche Strukturen. Dennoch bedienen sich die Dentallabore an verschiedenen Techniken, die für alle hilfreich sind. 

Die Zahntechniker arbeiten beispielsweise mit folgenden Methoden:

  • Frästechnik
  • Teleskoptechnik
  • Geschiebetechnik
  • Kunststoff-Prothetik 
  • Modellguss
  • Laser

Somit bilden diese Teilbereiche die Grundlage für die Ausbildung, die ein Zahntechniker erfolgreich absolvieren muss, bevor er sich auf eine Stelle bewirbt. 

Dank der vielfältigen Techniken gelingt es Zahntechnikern, alle möglichen Zahnprothesen herzustellen – und das auf jeden Patienten individuell angepasst. Das Ziel eines Dentallabors ist, dem Patienten einen Zahnersatz zu bieten, der ihm ein beschwerdefreies Leben ermöglicht. 

Sie suchen einen Zahnarzt mit eigenem Labor?

Durch unser hauseigenes Dentallabor profitieren Sie von schnellem Zahnersatz, egal ob Veneers, Brücken oder Zahnprothesen.

Zahntechniker: Was macht man in diesem Berufsfeld?

Die Tätigkeitsbeschreibung des Zahntechnikers ist umfangreich und hängt natürlich immer von der jeweiligen Arbeitsstelle ab.

Grundsätzlich erledigen Zahntechniker folgende Aufgaben: 

  • Herstellung von einzelnen Zähnen
  • Fertigung von Kronen, Brücken oder Implantaten
  • Komplette Gebisse
  • Veneers (Verblendung, die aufgeklebt werden, bei unschönen Zähnen)
  • Onlays & Inlays

Zum Zahntechniker Aufgabengebiet gehört auch das Arbeiten mit Nichtedelmetalllegierungen auf Basis verschiedener Materialien. 

Dazu zählen: 

  • Titan
  • Chrom
  • Molybdän
  • Kobalt

Wie ist es bei Ihnen?

Was sind die Anforderungen an die Zahntechniker?

Damit die Zahntechniker ihre Aufgaben sowie Tätigkeiten erfolgreich abwickeln können, werden verschiedene Kenntnisse vorausgesetzt. Natürlich werden die meisten Fähigkeiten bereits in der Ausbildung gelernt. Dennoch bedarf es an ein paar Grundfähigkeiten, über die ein Zahntechniker bereits verfügen sollte. 

Bedeutend sind: 

  • Feinste motorische Fähigkeiten
  • Die Arbeiten müssen sehr präzise gemacht werden, sodass die Genauigkeit beim Umsetzen der Aufgabe zu 100 % erfüllt werden muss.

Zahntechniker Ausbildung: Was müssen Sie dazu wissen?

Wer sich für den Tätigkeitsbereich als Zahntechniker interessiert, muss sich über die notwendigen Ausbildungen informieren.

Dauer In Deutschland in etwa 3,5 Jahre. In Österreich und Schweiz vier Jahre. Unter Einhaltung bestimmter Voraussetzungen kann sich die Dauer der Ausbildung verkürzen.
Merkmale der Ausbildung Sie erfolgt dual: zum einen in der Berufsschule und zum anderen im Ausbildungsbetrieb (so können Sie Praxis und Theorie gleichzeitig erlernen).
Gibt es Zulassungsbeschränkungen? Für die Ausbildung zum Zahntechniker gibt es keine gesetzlichen Zulassungsbeschränkungen. Dies macht es leicht, dass jeder einen Platz bekommt. Bei der Suche nach einem Ausbildungsunternehmen müssen Sie die Regeln der freien Marktwirtschaft berücksichtigen. Nicht jeder Betrieb ist bereit, einen Auszubildenden aufzunehmen.
Wird ein Zahntechniker Studium vorausgesetzt? Nein, dies ist in der Regel nicht erforderlich

Sie suchen einen Zahnarzt mit eigenem Labor?

Durch unser hauseigenes Dentallabor profitieren Sie von schnellem Zahnersatz, egal ob Veneers, Brücken oder Zahnprothesen.

Ein weiterer bedeutender Punkt ist das Gehalt eines Zahntechnikers in der Ausbildung. 

1. Ausbildungsjahr 450 Euro
2. Ausbildungsjahr 500 Euro
3. Ausbildungsjahr 550 Euro
4. Ausbildungsjahr 600 Euro

Die Gehälter sind wie bei vielen Ausbildungen sehr gering, sodass eine günstige Unterkunft bzw. ein sehr sparsamer Lebensstil notwendig ist.

Wie gestaltet sich der Arbeitsablauf eines Zahntechnikers?

Der Tätigkeitsbereich eines Zahntechnikers ist meist sehr abwechslungsreich und interessant. Zuerst beginnt die Arbeit mit einem Abdruck vom Patientengebiss. Daraus wird dann ein Gipsmodell erstellt. 

Wenn der Zahntechniker etwa einen festen Zahnersatz anfertigen möchte, muss er den Zahnstumpf modellieren – dafür wird das Gipsmodell mit einer Wachsform überzogen. Mithilfe dieser Grundlage können nun alle möglichen Zahnersätze nachgebildet werden, zum Beispiel Kronen, Brücken oder Einzelzähne. 

Der Zahntechniker kann Onlays und Inlays nachbilden. Dabei arbeitet er mit Edelmetalllegierungen und Nichtedelmetalllegierungen. Wenn er einen herausnehmbaren Zahnersatz entwickeln möchte, kann er dank der Modellgusstechnik Klammern herstellen. Auch Kronen, Stege, Knöpfe usw. sind möglich. 

Ein weiterer bedeutender Aufgabenbereich ist die Fertigung von Zahnspangen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Zudem reinigen und säubern Zahnarzttechniker bereits benutzte Gerätschaften auf professionelle Art und Weise. 

Dadurch, dass die Technik immer fortgeschrittener wird, schreitet auch hier die Bedeutung der Digitalisierung dank spezieller PC-Programme voran. Viele nutzen beispielsweise ein CAD/CAMSystem. Diese Programme können den Kiefer abtasten, lasern und scannen. Somit werden die Konstruktionen noch genauer und präziser. 

Viele Patienten empfehlen die Zahnarztpraxis “Wunderlich Zahnmedizin” aufgrund von

  • Großem Verständnis Ihrer Situation
  • Ausgiebigen Beratungsgesprächen
  • Schritt-für-Schritt Erklärung des Behandlungsablaufes
  • Langjähriger Erfahrung im Umgang mit Angstpatienten und Kindern

HÄUFIGE FRAGEN BEIM THEMA Dentallabor

Ein Dentallabor ist auf die Herstellung und den Zusammenbau von diversen Arten an Zahnersatz oder auch kieferorthopädische Geräte zur Zahnregulierung (Spangen) spezialisiert. Zusätzlich reinigen und reparieren sie künstliche Gebisse oder Prothesen.

Die Hauptaufgaben in einem Zahnlabor werden von den Zahntechnikern vollzogen. Ihre Aufgabe ist es, Zahnersatz für Patienten herzustellen, indem sie den Anweisungen eines Zahnarztes folgen und zusätzlich ihre kreativen Fähigkeiten einsetzen.

Nach der Ausbildung liegt das Einsteigsgehalt eines Dentaltechnikers je nach Region im durchschnitt bei 1.500 € brutto. Mit steigender Berufserfahrung verdienen Dentaltechniker nach ein paar Jahren im Schnitt 2.000 - 2.200 € brutto.

Quellenverweis:
Titelbild: v_2FRXEba94 by jonathan-borba © unsplash
Infografik: Zahn Kumpan

Besetzung zwischen den Feiertagen
Liebe Patienten,
in der Zeit vom 28.12. – 30.12. sind wir wie gewohnt für Sie erreichbar. Wir wünschen Ihnen eine erholsame Weihnachtszeit und einen tollen Start ins neue Jahr.
Ihr Praxisteam der Wunderlich Zahnmedizin