Digitales Röntgen beim Zahnarzt

kaum Strahlung, reichlich Vorteile

Digitales Röntgen ist eine Art von Röntgenbildgebung, bei der digitale Technologie eingesetzt wird, um hochwertige und detaillierte Bilder von Zähnen, Knochen und Gewebe zu erstellen. Im Gegensatz zur herkömmlichen Methode mit Röntgenfilmen werden bei der digitalen Radiographie keine Chemikalien oder Filme verwendet. Stattdessen wird ein digitaler Sensor zur Erfassung und Speicherung der Aufnahmen verwendet.

In unserer Zahnarztpraxis in Spandau kommt ausschließlich digitales Röntgen zum Einsatz, da schnellere Diagnosen möglich sind und die Strahlenbelastung deutlich geringer ausfällt.

Wie funktioniert digitales Röntgen beim Zahnarzt und wie ist der Ablauf?

Beim digitalen Röntgen wird ein digitaler Sensor zur Erfassung und Speicherung der Bilder eingesetzt. Dieser Sensor ist eine Art Röntgendetektor, der die Röntgenstrahlen in elektrische Signale umwandelt, die innerhalb weniger Stunden zu einem Bild entwickelt werden können. Dieser Prozess verwendet gegenüber dem herkömmlichen Röntgen keine Chemikalien. Das CEREC-System erstellt daraufhin am Computer ein Abbild der Zähne, mit dem diese schnell und effizient wiederhergestellt werden können.

Der Prozess des Röntgens ist kurz und schmerzlos. Zunächst muss das zu untersuchende Körperteil entkleidet und jeglicher Schmuck abgelegt werden. Der Mitarbeiter, der den Eingriff durchführt, gibt Ihnen dann Anweisungen, wie Sie Ihren Körper positionieren und atmen sollen, und verlässt dann den Raum. Es ist wichtig, dass Sie während der Röntgenaufnahme ruhig bleiben. Keine Sorge – die eigentliche Röntgenaufnahme dauert nur wenige Zehntelsekunden.

Wann wird digitales Röntgen eingesetzt?

Digitale Röntgenaufnahmen werden in folgenden Fällen erstellt:

  • zur Beurteilung von Karies 
  • im Rahmen der Parodontaldiagnostik zur Beurteilung des Zahnhalteapparates 
  • vor Zahnextraktionen (Zahnentfernungen)
  • zur Vorbereitung einer Wurzelkanalbehandlung („Wurzelkanäle“) 
  • zur Kontrolle des Behandlungserfolges

Welche Risiken gibt es beim bildgebenden Röntgensystem?

Strahlung wirkt sich täglich auf jeden menschlichen Körper aus und wird beim Fliegen oder Röntgen erhöht. Die tatsächliche Menge der Strahlenexposition variiert jedoch je nach körperlicher Verfassung einer Person, ihrer Position in Bezug auf die Strahlungsquelle und der Intensität der Strahlung. 

Strahlenbelastung kann die Wahrscheinlichkeit von Zellmutationen und Krebs erhöhen. Daher ist es wichtig, die Risiken und Vorteile im Einzelfall abzuwägen. Im Vergleich zu herkömmlichen Röntgenverfahren entstehen beim digitalen Röntgen nur 10 % der Strahlenbelastung. Das digitale Röntgen ist in Bezug auf die Strahlungswerte mit etwa einer halben Flugstunde im Flugzeug vergleichbar. 

Sie suchen nach einem Termin zum Röntgen?
Unser professionelles und sympathisches Team begrüßt Sie zum Kennenlerngespräch in der Zahnarztpraxis Wunderlich Zahnmedizin Berlin Spandau.

Röntgen in der Schwangerschaft

Obwohl die Strahlenbelastung geringer ist als beim herkömmlichen Röntgen, sollten schwangere Frauen Röntgenstrahlen vermeiden, es sei denn, sie sind absolut notwendig. Das Risiko für das ungeborene Kind ist in den ersten drei Monaten der Schwangerschaft am höchsten, wenn die Zellteilung erhöht ist. Deshalb besprechen wir mit unseren Patientinnen vor jeder Röntgenaufnahme, ob eine Schwangerschaft vorliegt, um entsprechende Vorkehrungen zu ihrem Schutz treffen zu können.

Kosten und Preise für digitales Röntgen

Für die Patienten gibt es keinen Kostenunterschied zwischen herkömmlichem und digitalem Röntgen. Unabhängig davon, ob es sich um eine private oder gesetzliche Krankenversicherung handelt oder nicht, werden die vollen Kosten für das Röntgen übernommen. Umweltfreundlicher und gesünder ist jedoch digitales Röntgen, wie es unsere Zahnarztpraxis in Spandau anbietet.

Wie ist es bei Ihnen?

Was sind die Vorteile digitaler Röntgensysteme gegenüber dem herkömmlichen Röntgen?

Diese Vorteile bietet digitales Röntgen gegenüber dem herkömmlichen Röntgen

Herkömmliches Röntgen Digitales Röntgen
Hohe Strahlenbelastung Bis zu 90 % reduzierte Strahlenbelastung
Gute Bildqualität Schärfere und dadurch detailliertere Bildqualität
Keine Nachbearbeitungsmöglichkeiten Nachbearbeitung direkt in digitalem Röntgenbild möglich
Höhere Umweltbelastung durch Geringere Umweltbelastung dank digitaler
Verwendung von Röntgenfilmen Archivierung
Regulärer Zeitaufwand der Erstellung Zeitersparnis für Patient und Praxis mit beschleunigter Aufnahmemethode

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN IN digitales Röntgen

Digitales Röntgen ist eine Art von Röntgenbildgebung, bei der digitale Technologie eingesetzt wird, um hochwertige und detaillierte Bilder von Zähnen, Knochen und Gewebe zu erstellen.

Für die Patienten gibt es keinen Kostenunterschied zwischen herkömmlichem und digitalem Röntgen. Die Kosten werden unabhängig von Krankenkasse vollumfänglich übernommen.

Digitales Röntgen ist die moderne Weiterentwicklung des traditionellen Röntgens, bei dem anstelle eines Films ein digitales Detektorsystem verwendet wird. Bei dieser Art des Röntgens werden die Strahlen auf eine bestimmte Körperregion gerichtet. Andere Körperteile werden den Röntgenstrahlen nicht direkt ausgesetzt.

  • is zu 90 % reduzierte Strahlenbelastung
  • Schärfere und dadurch detailliertere Bildqualität
  • Nachbearbeitung direkt in digitalem Röntgenbild möglich
  • Geringere Umweltbelastung dank digitaler Archivierung
  • Zeitersparnis Bfür Patient und Praxis mit beschleunigter Aufnahmemethode

Quellenverweis::

Titelbild: Depositphotos_

279174166_XL © unsplash

Infografik: Zahn Kumpan