Implantat oder Brücke –

Welcher Zahnersatz passt besser zu Ihnen?

Fragen Sie sich: Welcher Zahnersatz ist passend für Sie? Wer einen Zahn verliert, sollte diesen ersetzen. Das hat nicht nur ästhetische Gründe – die Funktion der Zähne ist außerordentlich wichtig, gerade dafür, um ordentlich kauen zu können. Um Ihren Wunsch von einem schönen Lächeln zu erfüllen, vereinbaren Sie ein Beratungsgespräch bei Ihrem Zahnarzt des Vertrauens. Dieser hilft Ihnen dabei, die bedeutendsten Fragen zu beantworten und Ihnen eine ideale Lösung für Ihr perfektes Lächeln anzubieten. Egal, ob Sie sich für eine Brücke oder ein Implantat entscheiden – beide Methoden haben ihre Vor- und Nachteile.

Zahnersatz Brücke oder Implantat: Allgemeine Informationen

Die beiden Varianten unterscheiden sich in vielerlei Hinsicht. Für einen besseren Überblick, wollen wir ein paar hilfreiche Informationen darlegen.

Sind Sie auf der Suche nach Zahnersatz für einen zahnlosen Kiefer? Lesen Sie dazu gerne unseren Blogbeitrag Zahnersatz für den zahnlosen Kiefer.

Implantat – was ist das?

Ein Implantat ist der Ersatz für eine Zahnwurzel. Sie wird aus künstlichem Material hergestellt, meist aus Titan oder Keramik. Sie können es sich wie eine Schraube vorstellen, die in ein Gewinde gedreht und gut im Zahnkiefer befestigt wird. Nach mehreren Monaten (Oberkiefer bis zu sechs Monaten, Unterkiefer bis zu vier Monaten) ist das Implantat eingewachsen und dann kann der nächste Schritt durchgeführt werden: Die Implantatkrone wird befestigt – diese stellt den eigentlichen Zahnersatz dar.

Was ist eine Krone?

Daneben dient die Krone als beliebter Zahnersatz. Egal, ob Sie einen oder mehrere Zähne verloren haben – diese Methode funktioniert in vielen Fällen. Lassen Sie sich von Ihrem Zahnarzt aufklären.

Wir unterscheiden zwischen drei verschiedenen Brücken:

  • Klassische Brücke: Hierbei werden die Zähne neben der Lücke spitz geschliffen und eine Krone darüber gesetzt. Die Zähne rundherum dienen als Träger für die Brücke.
  • Teleskopbrücke: Diese Variante kann nur dann angewendet werden, wenn mindestens noch fünf Zähne vorhanden sind. Die übrig gebliebenen Zähne erhalten eine Goldkappe, die als Basis für die Anbringung der Brücke dient. Sie können die Brücke herausnehmen oder auch festverankernd haben.

Adhäsivbrücke/Klebebrücke: Diese Brücke wird direkt an die benachbarten Zähne geklebt. Es müssen keine gesunden Zähne abgeschliffen werden. Zudem ist diese Methode vor allem im Frontbereich sehr gut geeignet; im Backenbereich hingegen ist die Nutzung der Klebebrücke aufgrund der zu hohen Belastung nicht zu empfehlen. Wenn die benachbarten Zähne unter Karies leiden, dann ist diese Methode nicht ratsam.

Wie ist es bei Ihnen?

Benötigen Sie Zahnersatz?

Unser professionelles und sympathisches Team begrüßt Sie zum Kennenlerngespräch in der Zahnarztpraxis Wunderlich Zahnmedizin Berlin Spandau.

Welche ist die passende Zahnersatz-Methode für Sie?

Natürlich hängt diese Entscheidung von vielen verschiedenen Faktoren ab. Ihr Zahnarzt kann Sie zu all Ihren Bedenken aufklären, sowie mit Ihnen gemeinsam die ideale Lösung finden.

Brücke Implantat
Anwendbar bei geringer Knochensubstanz. Ideal bei hohen Belastungen durch feste Verankerung.
Sinnvolle Alternative zum Implantat, wenn Betroffene folgende Krankheiten haben: Diabetes, Immunschwäche usw. In diesen Fällen sollte nämlich kein Implantat genutzt werden. Lange Haltbarkeit und 1:1 Ersatz eines Zahns.
Ideal bei fast zahnlosen Kiefern. Die Nachbarzähne müssen nicht abgeschliffen werden (gut, wenn keine Zähne mehr vorhanden sind – Methode ist anwendbar bei zahnlosem Kiefer).
Gute Bezuschussung von der Krankenkasse. Implantate fungieren auch als Basis für Implantatbrücken oder Prothesen.
Qualitativ hochwertige Methode, die leichter finanzierbar ist. Sehr hochwertige Methode, die für eine lange Zufriedenheit sorgt; je nach Empfindlichkeit können Implantate Schmerzen verursachen – vor allem zu Beginn.
Gut, wenn benachbarte Zähne von Kariesherden betroffen sind. Bei Tumorerkrankungen, Immunschwäche, Einnahme von Bisphosphonaten und starkem Rauchen nicht zu empfehlen.
Haltbarkeit bis zu 10 Jahren. Haltbarkeit bis zu 20 Jahren
Die Zahnersatzbrücke ist schwerer zu reinigen. Vor allem für jene Menschen, die sich mit der Pflege schwertun, ist dies ein negativer Aspekt. Implantate können sehr einfach gepflegt werden.

Wie Sie sehen, gibt es verschiedene Punkte, die für die Anwendung eines Implantats oder einer Brücke sprechen. Die Zahnersatz-Brücke-Kosten sowie die Kosten für die Implantate müssen immer direkt mit dem Zahnarzt Ihres Vertrauens abgesprochen werden. Die Bezuschussung muss in jedem Fall abgeklärt werden. Theoretisch gibt es feste Bezuschussungsbeiträge unabhängig von der Methode – die Unterstützung ist bei der Brücke jedoch deutlich höher (ca. 50 %) als beim Implantat (10-30 %). In einigen Fällen kann eine zusätzliche private Absicherung von Vorteil sein; so können die Zahnersatz-Implantat-Kosten geringer gehalten werden.

Sind Sie auf der Suche nach Zahnersatz für einen zahnlosen Kiefer? Lesen Sie dazu gerne unseren Blogbeitrag Zahnersatz für den zahnlosen Kiefer.

Benötigen Sie Zahnersatz?

Unser professionelles und sympathisches Team begrüßt Sie zum Kennenlerngespräch in der Zahnarztpraxis Wunderlich Zahnmedizin Berlin Spandau.

Zahnersatz: Brücke oder Implantat – wie gestaltet sich der Behandlungsablauf?

Je nachdem für welche Variante Sie sich entscheiden, gibt es verschiedene Abläufe.

Zahnersatz Brücke – Ablauf

Jeder Entscheidung geht natürlich ein Vorgespräch sowie eine ausführliche Untersuchung voraus. Erst dann kann entschieden werden, welche Methode besser zu Ihnen passt. Als erstes werden die Zähne abgeschliffen. Nach der Zwischenprobe wird die Brücke integriert und befestigt. Der Herstellungsaufwand einer Brücke ist für die Zahntechniker deutlich geringer im Vergleich zu Prothesen. In den meisten Fällen sind in etwa drei Termine beim Zahnarzt notwendig, um die Brücke einzusetzen. 

Anbringung von Implantaten – Wie läuft es ab?

Egal, ob Sie sich beim Zahnersatz für ein Implantat oder eine Brücke entscheiden, eine Erst-Untersuchung ist immer das A und O, um eine realistische Einschätzung über die Situation zu erhalten. Daraufhin steht eine Operation an. Die Nähte werden entfernt und das Implantat wird freigelegt. Danach können die Kronen befestigt werden. Die Einheilphase dauert bei Implantaten bis zu sechs Monaten. 

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN IN DER bei Implantat oder Brücke?

Grundsätzlich wird zwischen festsitzendem, herausnehmbarem und kombiniertertem Zahnersatz unterschieden. Beim Material wird aus Metallen, Kunststoffen und Keramiken unterschieden.

 

Für einen kurzen Überblick listen wir Ihnen alle gängigen Arten auf:

  • Prothesen (Teil- & Vollprothesen)
  • Implantate
  • Brücken
  • Kronen
  • Inlays
  • Veneers

Generell hängt die Qualität vom Zahnersatz vom Gebiss und den dadurch gegebenen Bedingungen ab. Mit Hilfe von modernster Technik kann Ihr Zahn innerhalb von wenigen Terminen geplant und gefertigt werden.

Da es diverse Arten von Zahnersatz gibt, ist es pauschal nicht möglich zu sagen, welcher “der Beste” ist. Wenn Sie Zahnersatz benötigen, sollte die Empfehlung nach einem Beratungsgespräch von einem Zahnarzt stattfinden.

Ob und wie viel die gesetzliche Krankenkasse beim Zahnersatz trägt, lässt sich pauschal nicht beantworten. Es ist allerdings empfehlenswert eine Zahnzusatzversicherung abzuschließen, da diese meist einen hohen prozentualen Anteil (je nach Versicherung) übernimmt.

Quellenverweis::

Titelbild: 4374683_1920 © depositphotos

Infografik: Zahn Kumpan

Viele Patienten empfehlen die Zahnarztpraxis “Wunderlich Zahnmedizin” aufgrund von

  • Großem Verständnis Ihrer Situation
  • Ausgiebigen Beratungsgesprächen
  • Schritt-für-Schritt Erklärung des Behandlungsablaufes
  • Langjähriger Erfahrung im Umgang mit Angstpatienten und Kindern